Portrait Clarisse Schröder

Das grosse Ganze im Blick: Feedback einer Kandidatin zum Eidgenössischen Diplom ICT-Management

Clarisse Schröder




Das grosse Ganze im Blick: Feedback einer Kandidatin zum Eidgenössischen Diplom ICT-Management
Clarisse Schröder | Diplomierte ICT-Managerin

Frühsommer 2016: Nach neuem Regelwerk treten Kandidat-innen aus der ganzen Schweiz zur Höheren Fachprüfung als ICT-Manager an. Eine von ihnen, Clarisse Schröder, hat diese Erfahrung für uns reflektiert.
Für alle, die sich demnächst der ICT-Diplomprüfung stellen - hier ihr persönliches Retour:

Auf Diplom-Niveau kommt es aufs vernetzte Denken an. Mit Auswendiglernen von Details ist das nicht getan. Wichtiger ist der Blick fürs grosse Ganze. Eine gewisse unternehmerische Flughöhe. Kontexte und Fragenstrukturen schnell zu begreifen und druckreife Antworten zu formulieren. Für Notizen, Vorab-Skizzen und einen Feinschliff-Durchgang bleibt in der Prüfung keine Zeit. Gefragt ist die eigene Souveränität. Hier einige Möglichkeiten, sich vorzubereiten:

  • Besucht Vorbereitungskurse und beteiligt Euch aktiv daran. So verknüpft Ihr neu aufgenommene Informationen mit Euren bestehenden Erfahrungen.
  • Fokussiert thematische Zusammenhänge. Für die 20 Module im ICT-Management-Kurrikulum bestehen vielfältige Informationsquellen: die eigene Berufserfahrung, die Kurs-Inhalte, Bücher, Blogs, Wikipedia...
  • Sammelt und strukturiert diese Informationen - zum Beispiel in Mind Maps.
  • Viele von Euch sind mehrsprachig. Knüpft daran an und führt Fachglossare auf Deutsch, Englisch und anderen Sprachen. Gerade die Unterschiede zwischen den Sprachen führen zu einem globaleren Verständnis wichtiger Konzepte.
  • Integriert das Gelernte in den Berufsalltag. Die Prüfungsfragen zielen auf Eure gelebte Erfahrung ab, nicht auf pure Theorie.
  • Zugegeben: Niemand kann in allen Wissensbereichen vertiefte Berufserfahrung mitbringen. Austausch mit Kolleg-innen kompensiert eigene Erfahrungslücken.
  • Seid selbstbewusst und kreativ. Die Fragenstruktur gibt Raum für unterschiedlichste Begründungen, sodass unkonventionelle Antworten durchaus anerkannt werden. Sie müssen nur plausibel hergeleitet sein.

An dieser Stelle möchte ich den Dozent-innen und Veranstalter-innen in der ICT-Berufsbildung ganz herzlich für ihre wertvolle Arbeit danken!

Clarisse Schröder hat die Ausbildung zur ICT-Managerin berufsbegleitend am Schweizer Lehrinstitut für Wirtschaftsinformatik ISEIG in Lausanne absolviert. Den Prüfungsaufbau reflektiert sie vor dem Hintergrund ihrer eigenen Erfahrung als Dozentin. Clarisse Schröder schnitt im Jahrgang 2016 mit dem besten Prüfungsergebnis als ICT-Managerin ab und gewann den ICT Senior Education Award 2016.

Photo: Joachim Müller